Ausgelipt


An diesem Wochenende hatte der (deutsche) Golffan die Qual der Wahl. Europäischer Spitzensport live in Pulheim (oder im TV) die BMW International Open oder die Deutsche Golf Liga. Die Wahl  fiel den meisten nicht so schwer, und so fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit Bundesliga-Spitzensport statt. Leider sah fast niemand  den Amateuren zu, und der Verband zeigte wieder einmal eindrucksvoll, dass man es dort immer wieder schafft, das ganze Thema DGL selbst zu versenken. Mich ärgert das, denn man nimmt den Leuten die zu nehmen sich das mal anzusehen und den Spielern die Chance sich zu präsentieren und sich die Stars anzuschauen und dort zu lernen.

Seien wir doch mal ehrlich: Wer an diesem Wochenende Golf sehen wollte, schaute es entweder im TV (BMW International Open) oder ging vielleicht sogar selber hin, wenn man in der Nähe von Köln wohnte, wo die besten Golfer Europas aufteeten. Und wenn man die Spieler der DGL fragt, werden die bestätigen, dass sie selber an diesem Wochenende auch zugeguckt hätten. Die, die in der Region um Köln (in nrw…) wohnen, wären bestimmt gerne an allen vier Tagen dort gewesen. Wie alle anderen golfinteressierten Zuschauer auch. Es gab ja auch wirklich spannenden, hochklassigen Sport und ein megaspannendes Playoff über fünf Extralöcher. 
Und so wird es niemanden wundern, wenn bei den (meisten) Spielen der DGL keine Zuschauer waren. Auch wenn man es auf das nicht sooo tolle Wetter scheiben kann, war die Ansetzung dieses Spieltags zeitgleich mit dem einzigen European Tour Event in Deutschland eher mehr als suboptimal. Dazu kamen diejenigen unter uns, die an diesem Wochenende selber gespielt haben, so wie meine Klubmitglieder und ich, denn wir hatten am Samstag und Sonntag unsere Netto-Clubmeisterschaften. 
Damit fand der 3te Spieltag der DGL (mal wieder) fast komplett unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Leider. Die nächste Chance auf einen Besuch bekommt ihr am 20 Juli, denn dann finden die vierten von fünf Spieltagen statt. Wo genau erfahrt ihr auf den bekannten (ihr kennt doch alle die Website der DGL, oder?) Websites.
Bei unseren Netto-Clubmeisterschaften hatte übrigens der Wettergott ein Einsehen und verschonte uns vom angekündigten Regen. Auch dort gab es tolle Ergebnisse. Der Sieg ging an einen 12 jährigen, dessen Vorgabe vor dem Turnier bei 30,x lag und der am Ende Netto 125 Schläge brauchte. Und jetzt ein Handicap von 23 oder so haben dürfte. 
Auch bei den Damen gewann eine 12 jährige (mit einer 81! am Finaltag mit einer Megaleistung!)
Ich für meinen Teil fand meine 71 am ersten Tag (89 Brutto, bei einer 18er Vorgabe) ganz gut und dachte ich hätte ein paar Chancen aufs Podium. Doch das war am Abend de sersten tages schon erledigt. Eine 61 beim Führenden (der am Ende auch überlegen gewann) und diverse 66er Runden ließen mir keine Chance. Aber mit der 74 am zweiten Tag und +1 kam ich am Ende dann doch noch auf dem 7ten Platz in Ziel. Dabei habe ich an Tag 1 an der 6 zwei Bälle im Teich versenkt (eine Acht war der “verdiente Lohn“). 
Und am Sonntag lag ich für die ersten 9 wieder ein unter, bevor ich mir eine kurze „Auszeit leistete“ und an der 10, 13 und 14 Triple-Bogeys „kassierte“. 
Dazu vier Dreiputts (und ungezählte cm zu kurzgelassene Putts). 
Am Ende bin ich dennoch sehr zufrieden mit der Lesitung, den ich habe mein Handicap auch im Zählspiel zweimal hintereinander gespielt. Und ich habe gemerkt, dass Zählspiel viel mehr an einem zerrt als man denkt und deutlich schwerer ist, denn man kann nicht eben mal „abschenken“ und den Ball aufheben. Da ist jeder Schlag einer, der wirklich zählt und jeder Schlag kostet Kraft… 
Ich habe mir vorgenommen, dass ich mir die (ausgelassenen) guten Schläge und das nötige Glück für die „echten, Brutto“Clubmeisterschaften gelassen habe, damit ich da dann beide Runden deutlicher unter 90 spielen kann. Um das zu schaffen, werde ich weiter trainieren und mir auch bei den Jungs und Mädels der Clubmannschaft immer wieder etwas abgucken, denn von denen kann man vieles lernen. Und mit denen kann man auch durchaus ein wenig „mittrainieren“ oder gar die eine oder andere Runden „mit-„spielen. Das macht nämlich Spaß, weil sie wirklich gutes Golf spielen und auch offen sind. 
Ihr trefft sie nicht nur an den Spieltagen, sondern (fast) jeden Tag. Auf der Range, dem Putttinggrün oder auf dem Platz. Sprecht sie einfach mal an und redet mit Ihnen. Sie werden euch schon nicht beißen. 
Und geht zum nächsten DGL-Spieltag als Zuschauer und unterstützt sie. Sie spielen für euren Club und sie haben es sich wirklich verdient.
Wirklich.  

Nur Golf findet man natürlich auf 

              und         

und jeden Montag ab 19 Uhr im Programm von 
http://mein-sportradio.de/podcast-golf.html

Ein Gedanke zu „Ausgelipt

  1. Sag ich doch immer, Zählspiel ist das einzigste richtige. Machen wir Crossgolfer ja auch nur. Da wird nichts geschenkt und striche gibt es auch nicht. Wie auf den Profi touren.

    Bis denne
    rebel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.