Eingelocht – Abgerechnet wird am Schluss

Paula Cramer Solheim Cup 2015

Das Golfjahr 2015 ist zu Ende. Bei den Damen ging das Jahr mit dem Last-Minute-Sieg von Team USA im Solheim Cup und der erst 18 jährigen Lydia Ko als Nummer 1 der Welt zu Ende. Bei den Herren gewann Team USA den President´s Cup fast schon erwartungsgemäß. Rory McIlroy sicherte sich erneut das Race to Dubai und die Nummer 1 der Welt, Jordan Spieth, gewann nicht nur Masters und US Open, sondern auch gleich noch das Tour Championschip und die FedExCup-Wertung.Wie in Amerika üblich, werden Leistungen auch immer irgendwie mit US$ in Verbindung gebracht, so auch das Golfjahr 2015, wie jedes Jahr von Golfdigest sehr schön aufbereitet, gibt es die Top 50 Golfer und Golferinnen. Und einige Namen werden sicherlich überraschen, genauso wie Tatsache, das Martin Kaymer nicht der Deutsche Golfer mit dem höchsten Jahreseinkommen war, sondern Bernhard Langer. Aber der Reihe nach.

Eingelocht

Grundlage der Berechnung laut Golfdigest:
On-Course natürlich die Preisgelder die die Spieler/-innen in 2015 bis zum 22.11.2015 auf den Touren (PGA Tour, Japan PGA, PGA European, Australasian, Southern Africa, Asian, der Champions Tour, LPGA Tour, Ladies European Tour und der Japan LPGA eingespielt haben. Dazu kommen ggf noch Preisgelder von inoffiziellen Turnieren/Events.

Off-Course beinhaltet Einnahmen aus Bonuszahlungen, Antrittsgeldern, Werbeverträgen, Lizenzeinnahmen (Videospiele etc.), Platzdesigns, Videoverkäufen, Bekleidungs-und Merchandisingeinnahmen erzielt haben. Nicht berücksichtigt sind Einnahmen aus Zinserträgen, Spekulationen etc.

Quelle laut Golfdigest: Personen, die wie Agenten, Spieler, Firmenmitarbeitern, Investoren, und den Verantwortlichen der Moneylists der verschiedenen Touren.

Top 50, damit drei Plätze schlechter als 2014, wurde Paula Creamer, die beim Solheim Cup entscheidenden Anteil am US-Sieg hatte, aber deren Nomminierung im Vorfeld mangels sportlicher Erfolge umstritten war. Dies bestätigen auch ihre On-Course Incomes. Aber sie ist halt im Gegenzug eine Marke die zieht und auch das war sicherlich ein Faktor für die US-Cpt. Juli Inkster, sie mit nach St. Leon-Rot zu nehmen.

50) PAULA CREAMER

Platzierung 2014: 47
ON COURSE: $363,485
OFF COURSE: $4,750,000
TOTAL: $5,113,485

Paula Creamer war damit nur drei Plätze und knapp 190.00¢ „schlechter, als die Nummer 1 der Damengolfwelt, Lydia Ko. Bei der jungen Neuseeländerin sieht man die sportlichen Erfolge, genauso wie das Potential in Sachen Vermarktung.
47) LYDIA KO

Platzierung 2014: keine Top 50
ON COURSE: $3,800,802
OFF COURSE: $1,500,000
TOTAL: $5,300,802

Aber Lydia Ko war dennoch nicht Nummer 1 der Damenwelt in Sachen Einnahmen, sondern die Vorjahres Nummer 1, Stacy Lewis. Die US-Amerikanerin zerrt aber von deutlich höheren Off-Course Erträgen gegenüber Lydia Ko.

42) STACY LEWIS

PREVIOUS RANK: 41
ON COURSE: $1,893,423
OFF COURSE: $4,000,000
TOTAL: $5,893,423

Wer gar nicht unter den Top 50 weilt, ist übrigens die Nummer 2 der Damen-Welt, Inbee Park, die zwar das Golfjahr gemeinsam mit Lydia Ko beherrschte, aber offensichtlich noch zu wenig Vermarktungspotential zu haben scheint.

Das hat hingegen die ehemalige Nummer 1 der Welt, Luke Donald. Der ließ vor ein paar tagen mitteilen, dass er im Jahr 2015 kurz davor gewesen sei den Schläger an den Nagel zu hängen. Sein Psychologe und vermutlich 6 Mio weitere Gründe konnten ihn zum Glück davon abhalten.

38) LUKE DONALD

PREVIOUS RANK: 30
ON COURSE: $1,994,152
OFF COURSE: $4,000,000
TOTAL: $5,994,152

Kommen wir zur Deutschen. Bei den Damen hat es keine der Spielerinnen auch nur ansatzweise in die Nähe der Top 50 geschafft, lediglich Sandra Gal dürfte, auch dank einiger lukrativer US-Werbedeals, im siebenstelligen Bereich gelegen haben.
Zweitbester Deutscher war die Deutsche Nummer 1, Martin Kaymer. Der ehemalige US-Open Sieger hat es, trotz eines Jahres ohne Toursieg, auf Platz 31 geschafft. Das sind zwar 12 Schläge weniger als 2014, aber immer noch gut 6.4 Mio $ Jahresertrag

31) MARTIN KAYMER

PREVIOUS RANK: 19
ON COURSE: $2,430,945
OFF COURSE: $4,000,000
TOTAL: $6,430,945

Den Vorjahresplatz 19 übernimmt übrigens Serien-Champions-Tour-Sieger Bernhard Langer, der nicht nur dank des Gewinns im Charles-Schwartz-Cup bei fast 10 Mio $ Jahreseinkommen liegt.

19) BERNHARD LANGER 

PREVIOUS RANK: 20
ON COURSE: $3,562,370
OFF COURSE: $5,750,000
TOTAL: $9,312,370

Nächste Woche dann der Countdown-Teil 2 U.a. mit den Superstars der Szene. Und einigen älteren Herren, die entweder kaum noch oder gar nicht mehr auf dem Platz um Geld spielen. Dafür aber drumherum noch viele Weichen stellen und massgeblichen Einfluß auf die Golfszene haben.

Ein Gedanke zu „Eingelocht – Abgerechnet wird am Schluss

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.