Lexikon – F

Falscher Ball
Ist jeder Ball außer dem Ball im Spiel, einem provisorischen Ball oder einem im Zählspiel nach Regel 3 gespielter Ball. Ball im Spiel ist auch der Ball, der den im Spiel befindlichen Ball ersetzt, gleich, ob der Ersatz erlaubt ist oder nicht.
Spielt man allerdings den falschen Ball (was beim Golf durchaus vorkommt), bekommt man zwei Strafschläge. übrigens auch der, dem der Ball eigentlich gehört. Klingt komisch, ist aber Golf! Also, wenn ihr Golft. Achtet auf Eure Bälle. Und darauf, dass keiner sie spielt bzw. ihr den richtigen spielt. Zwei Strafschläge tun weh.
Das ist mir mal in einem Turnier passiert. Abschlag leicht nach rechts weggesliced. Aber kein Problem, der Ball war ja da und lag halt nur auf der gegenläufigen Bahn. Auf der kommt uns ein Flight entgegen und einer der Spieler geht zu meinem Ball. Ich habe zwar noch gerufen, dass sei meiner, aber der (Mist-)Kerl schüttelte verneinend den Kopf und schlug meinen Ball in Richtung seiner Fahne. Da stand ich dann. 2 Strafschläge und kein Ball im Spiel…

Hier die Etikette zu bewahren ist verdammt schwer.

Dazu passt auch folgender Witz:
„Ein Golfer schlägt einen perfekten Abschlag mitten auf den Fairway. Als er sich seinem Ball nähert, kommt eine Frau vom benachbarten Fairway und bereitet sich vor, den Ball zu schlagen.
„Pardon“, ruft der Golfer empört, „er gehört mir!“. „Nein, er gehört mir“ erwidert ihm die Frau bestimmt. „So heben Sie doch den Ball auf und Sie werden darauf meinen Namen finden“ hält ihr der Golfer entgegen. Die Frau nimmt den Ball auf, sieht ihn kurz an und sagt erstaunt: „Wie kommt Ihr Name auf meinen Ball?“

Falsches Grün
Dies ist jedes andere Grün als das des zu spielenden Lochs, eingeschlossen Übungs – und Annährungsgrün auf dem Platz. Und es anzuspielen, ist nicht gerade schön.

  1. Weil es andere Golfer gefährden kann und
  2. Weil man dann ja doch weiter aus der Richtung ist, als es geplant sein kann. Man darf (muss) seinen Ball dort dann auch „erleichtern“ und vom Grün nehmen, wenn man nicht mit dem Putter weiterspielen möchte. Dies geschieht dann sogar straffrei, da man nicht will, dass vom Grün aus der Ball mit einem Eisen geschlagen wird. Man will das Grün schonen.
    Allerdings haben einige Plätze es auch Doppelgrüns. Das sind Grüns, die nebeneinander liegen und zum Teil auch verbunden sind. Da kann aus Versehen auch mal das falsche Grün anspielen. Auf so einem Doppelgrün dann darf man auch zu seinem Grün putten.
    Dazu eine Anekdote aus meiner noch kurzen Golferzeit:
    Ich war eingeladen zu einem Turnier, an dem auch einige Promis teilgenommen haben. Eher B. und C. Promis, aber Promis. Und als ich meinen Abschlag auf einem Par 5 schön lang gespielt hatte, wurde ich mutig und dachte: Probiere doch mal mit deinem neuen 3er Holz so weit zu schlagen, dass Du das Grün mit dem 3ten gut erreichen kannst. Gedacht, getan. Ich habe sogar das Grün getroffen. Allerdings das Nachbargrün. Das Grün, auf das sich gerade eine Gruppe Promis aufmachte, ihre Bälle zu spielen. Der eine oder andere fand das jetzt nicht so toll, dass mein Ball aus mehr als 150 Metern Entfernung dichter an der Fahne lag, als ihre Bälle. Und einer der Promis (ein berühmter Fernsehkochkritiker auf VOX) fühlte sich gestört. Warum auch immer.. 
    Feedback
    Ist nicht die Rückmeldung die ich hier von Euch erhalte. Dafür aber dennoch schon mal vielen Dank.
    Gemeint ist hier die Rückmeldung, die der Spieler nach dem Treffmoment durch den Schläger erhält.

    Fett
    Ein fett getroffener Ballhat zu viel Boden mitgenommen und hinterlässt ein tiefes Divot. Der Ball erhält nur wenig Spin und erreicht selbstverständlich auch nicht die gewünschte Weite.

    Flagge
    Die Flagge, welche an einem Flaggenstock befestigt ist und auf dem Grün im Loch steckt, ist auf weitere Entfernung für den Spieler erkennbar und zeigt ihm seine Schlagrichtung bei richtiger Einschätzung auch in etwa die Entfernung zum Grün an. Sie gilt unter Golfern auch als der sicherste Platz auf dem Golfplatz…

    Flight
    (sprich Fleit) Umgangssprachlich benutzter, allerdings falscher, Ausdruck für eine Spielergruppe. Eine Spielergruppe besteht aus mindestens zwei, aber nie mehr als vier Spielern. Im englischen Sprachgebrauch ist ein Flight eine Wertungsklasse im Wettspiel oder die Gruppen von Spielern oder Mannschaften, die im Lochspiel gegeneinander antreten.

    Fore
    International üblicher Warnruf bei Gefahr durch fehlgeschlagene Bälle auf dem Golfplatz. Und dieser Ruf ist absolut ernst zu nehmen. Wenn man ein FOREhört, niemals gucken wer ruft, sondern Hände über den Kopf und am besten in die Knie gehen. Denn so ein Golfball ist sehr hart und erreicht Geschwindigkeiten von über 200 Km/h. Und ist damit eine ernsthafte Bedrohung für die eigene Gesundheit.

    Foursomes
    Eine weitere Wettspielform, bei der ein Team aus zwei Spieler mit nur einem Ball spielt. Dabei wechseln sich die Spieler mit dem Schlagen ab, was diese Form zu einer beliebten Wettkampfform macht. Der eine darf also den Fehler des anderen ausbügeln, bzw. von einem guten Schlag seines Partners profitieren.

    Fade
    Schlag, bei dem der Ball gerade startet und dann eine leichte Rechtskurve fliegt. Siehe auch Draw, nur ist da die Kurve halt linksherum…

Fahne bedienen
Bedeutet, dass man den Flaggenstock halten und gegebenenfalls aus dem Loch ziehen muss, während der Mitspieler puttet. Passiert meistens dann, wenn der Ball noch weiter vom Loch weg liegt.

Fahnenposition
Ist die Stelle auf dem Grün, an der das Loch/die Fahne platziert ist. Das Loch wird zur Schonung des Rasens mehrfach wöchentlich versetzt, wobei durchaus schwerere oder leichtere Positionen entstehen können.

Fairway
Quasi die Autobahn. Der Teil des Golfplatzes, der (nach dem Grün) in der Regel am besten gepflegt ist. Hier ist der Rasen kurz und der Ball hat eigentlich immer eine gute Lage.  Es sei denn, er liegt in einem nicht ausgebesserten Divot.

Fairwayholz
Jedes Holz, das kein Driver ist. Die Fairwayhölzer sind in der Regel etwas kürzer und haben auch kleiner Schlägerköpfe und lassen sich auch vom Fairway spielen. Das ist beim Driver deutlich schwerer.

Flex
Jeder Schweißer wird jetzt sagen: Standartausrüstung.
Es geht aber um die Biegsamkeit des Schaftes und die damit verbundene Beschleunigung des Schlägerkopfes beim Schlag. Aber das ist auch technischer Schnickschnack