Lexikon – G

Grün lesen
Das Grün zu lesen bedeutet die Bodenwellen auf dem Grün möglichst genau zu erfassen und den Ball durch einen gezielten Putt auf die Reise zu schicken, damit er möglichst in einer bewusst gespielten Kurve das Loch erreicht.
Nicht jeder macht das optisch so eindrucksvoll wie „Spidermen“ Camilo Villegas, der für seine Verrenkungen bekannt ist.
Aber da ein Putt immer geradeaus geht ist es schon wichtig, dass man weiß wo hin man den Ball am besten geradeaus „puttet“.

Gegen Par
Spiel, in dem der Spieler ein Lochspiel gegen das Par des Platzes spielt. Eine der Golfregeln: 32-1a

Gelände
Zum Gelände zählt alles alles außer der Abschlag. Also auch das Grün und alle Hindernisse auf dem Platz.

Gelbe Pfosten
Sie zeigen an, dass sich hier ein Wasserhindernis (Meer, See, Teich, Fluß, Graben) befindet. Das Hindernis befindet sich innerhalb der von den gelben Pfosten gesetzten Linien und das bedeutet, dass beispielsweise auch die Uferböschung dazu gehört. Die Pfähle befinden sich innerhalb des Hindernisses. Wer denn Ball in das Wasserhindernis schlägt, darf, wenn er kann, denn Ball weiter spielen. Meistens ist der Ball aber im Wasser. Dann wird der Ball gedroppt und zwar dort, wo der Ball in das Hindernis geflogen ist, aber auf keinen Fall dichter ans Grün. Das Droppen wird mit einem Strafschlag gewertet.

Golf
Für die einen einfach nur eines der meistverkauften Autos aller Zeiten, für die anderen die größte sportliche Herausforderung ihres Lebens. Im Altniederländischen wurde die Sportart ‚Kolven‘ betrieben, so dass der Name Golf daher entstanden sein mag.

Golfball
Der Golfball hat einen Durchmesser von mindestens 42.67 Millimeter und wiegt höchstens 45,93 Gramm. Es gibt ihn in weiß aber auch bunten Farben. Diese werden meistens im Winter bei Schnee eingesetzt.

Golftasche
Die Tasche, in der Schläger und andere Ausrüstung um den Platz transportiert werden. Siehe auch Bag

Golfwagen
Ein zwei, drei oder vierrädriger Karren, auf dem die Golftasche transportiert wird, auch Trolley genannt. Den gibt es inzwischen auch mit Batterieantrieb, so dass der Besitzer den Wagen nicht schieben muss. Eher fragwürdig sind die, die sogar einen integrierten Sitz haben. Nicht laufen aber Golf spielen wollen…

Grain
Richtung der Grashalme auf dem Grün. Klingt jetzt uninteressant, aber wird der Ball mit dem Strich geputtet, läuft er schneller als gegen den Strich. Der Grain wird meist durch den Schnitt verursacht.

Greenfee
Die zu entrichtende Spielgebühr für das Spielen auf einem fremden Platz. Sie variiert je nach Tageszeit und Wochentag und natürlich je nach Golfplatz und kann auch gerne mal 150 Euro für eine Runde betragen.

Greenkeeper
Die heimlichen Herren des Golfplatzes, denn ihre Platzpflege beeinflusst das Golfspiel maßgeblich. Manche Greenkeeper scheinen mit ihrem Platz verheiratet zu sein, so häufig sieht man sie auf oder neben dem Platz. Und sie scheinen mit jedem Grashalm auf Du und Du zu sein. Anderen würde man wünschen, dass sie selber ab und zu mal eine Runde Golf spielen würden.

Greensome
(s. auch Vierer mit Auswahldrive) Wettspielvariante des Vierers, bei der beide Partner an jedem Loch abschlagen.

Grün
Eine für das Putten besonders hergerichtete Fläche, in die an wechselnden Stellen das Loch gesetzt wird. Hier befindet sich also das Ziel des ganzen Spiels, das Loch. Aber Grün ist nicht gleich Grün.

Grooves
Sind keine Tanzschritte, sondern die Rillen auf der Schlägerfläche des Schlägers. Diese Rillen nehmen beim Schlag das Gras und die Erde auf und ermöglichen auch einen direkten Kontakt zur Schlagfläche, die dem Ball u.a. den Backspin gibt.

Geschlossener Stand
Der Spieler spricht den Ball an, wobei der rechte Fuß in Relation zur Ziellinie etwas zurückversetzt ist. Ein Schwung besteht übrigens aus ca. 300 Abläufen und Verhaltensmustern. Nicht umsonst gilt der Golfschwung als die komplexeste Bewegung im Sport.

Geschlossenes Blatt
Das Schlägerblatt zeigt nach links von Ihrem anvisierten Ziel. Oder: das Schlägerblatt zeigt am Ende des Rückschwungs zum Himmel.

Graphit
Sehr leichtes Material (Carbonfasern), das zur Herstellung von Schäften und Schlägerköpfen verwendet wird. Ersetzt immer häufiger den Stahlschaft und Schlägerkopf.

GUR
Ground under Repair s. „Boden in Ausbesserung“ also der Boden, der vom Greenkeepergerade bearbeitet wird und deshalb nicht bespielt werden soll.