Lexikon – L

Ladies Captain
Die Leiterin des Damengolfs in einem Golfclub.

Lady
Umgangssprachlicher Ausdruck für einen missglückten Abschlag eines männlichen Spielers, bei dem der Ball nicht einmal über die Abschlaglinie des kürzesten Damen-Abschlages fliegt. Wird auch als Girlie bezeichnet. üblicherweise lädt der Spieler, der die Lady gespielt hat, die Mitspieler seines Flights nach der Runde auf ein Getränk im Clubhaus ein.

Lage
Ist die Stelle auf dem Golfplatz auf der der Ball zur Ruhe gelangt.
Bei Büchse ist das oft ein See oder undurchdringliches Waldstück, wo man den Ball in 100 Jahren wieder findet.

Langes Spiel
Es kommt eben doch auf die Länge an. Zumindest, wenn man beim Golf größere Entfernungen zurücklegen will. Als Langes Spiel bezeichnet man Schläge mit den Hölzern und den Eisen, um den Ball möglichst weit zu befördern. Als langes Spiel werden alle Schläge bezeichnet, die zu einer Entfernung führen, ab der das kurze Spiel beginnt (ca. 100 m vor dem Grün).

Late Hit
Ist nicht die letzte „Lady“ die man auf der Piste versucht abzuschleppen und hat auch nichts mit Dieter Bohlen zu tun.
Wenn die Bewegungsabläufe von Rück- und Abschwung falsch getimed sind, kommt es zu einem verspäteten Schlag, bei dem der Ball nicht im richtigen Winkel geschlagen werden kann.

Leading Edge
ist die vordere untere Kante des Schlägerkopfes.

Lesen des Grüns
Jedes Grün hat bestimmte Geländecharakteristika, die es zu erkennen und zu nutzen gilt. Beim lesen des Grüns versucht man den Weg zu erkennen und zu bestimmen, auf dem der Ball zum Loch rollen wird.

Lie
1. Die Lage des Balles, nachdem er zum Stillstand gekommen ist (Siehe Lage…).
2. Der Winkel zwischen Schaft und Boden, der für den korrekten Schwung sehr wichtig ist.

Links
Ein Ausdruck für Golf-Plätze, der von den schottischen Küsten-Kursen mit ihren typischen Dünen stammt. Man spricht von ‚Links‘ oder Links-Courses. Ein Charakteristikum liegt darin, dass das neunte Loch am weitesten vom Clubhaus entfernt liegt – man spielt dort hinaus (out), und dann wieder hinein (in). Mit dem deutschen ‚links‘ oder ‚rechts‘ hat das nichts zu tun, sondern mit der Dünenlandschaft an der Küste, die ein „Link“ (ein Bindeglied) zwischen Land und Meer ist.

Lippe
Hat nichts mit dem berühmten Komiker Jürgen von der gleichnamigen zu tun und auch nichts mit der Region Lippe. Mit Lippe ist die Bunker- oder Lochkante gemeint.

Lob
Hier freut sich der geneigte Tennisspieler, denn diesen Begriff kennt er bereits, handelt es sich hierbei um einen hohen (beim Golf eher sehr kurzer) Schlag auf das Grün.

Loch
Darum geht es doch immer, oder?
Man versucht mit dem Abschlag denn Ball über die vorgegebene Distanz in das Loch zu spielen. Klingt einfach, ist es aber nicht. Das Loch hat einen Durchmesser von viereinviertel Inches (107,9 Millimeter) und eine Tiefe von mindestens vier Inches (101,6 Millimeter). Als Loch bezeichnet man meistens auch die gesamte Spielbahn vom Tee bis zum Loch. Auf 18 Löcher einigte man sich erst 1764, als man in St. Andrews diese Anzahl festlegte; zuvor hatte man in St. Andrews 22 Löcher.

Lochspiel
Diese Wettspielart zählt nur die gewonnenen Löcher, nicht aber die einzelnen Schläge. Wenn ein Spieler also die ersten 10 Löcher gewinnt, ist ein Lochspiel schon zu Ende.

Loft
Eine sehr urbane Art des Wohnens. Da wir hier aber beim Golf sind, ist mit Loft die Schrägstellung der Schlagfläche am Schlägerkopf gemeint. Das ist ein wichtiger Faktor und kein technischer Schnickschnack!
Das Holz 1 oder Driver hat das geringste Loft aller Schläger – die Neigung liegt zwischen acht und zwölf Grad. Das stärkste Loft hat das Wedge – um die 40 Grad. Sandwedges können einen Loft bis sechzig Grad haben. Die Schrägstellung dient dazu, den Ball anzuheben; dadurch ist es überhaupt erst möglich, den Ball fliegen zu lassen. Ein starkes Loft veranlasst einen steileren, aber auch kürzeren Flug.

Loftwedge
Ist ein Spezialschläger mit sehr viel Loft (60Grad und mehr), um den Ball schnell in die Höhe zu bringen.

Longest Drive
Bei Klubturnieren auf einem bestimmten Loch ausgeschriebener Sonderpreis für den weitesten, auf dem Fairway plazierten Abschlag!. Ein echter Machopreis, getreu dem Motto: Ich habe den Längsten!

Longhitter
Spieler die besonders lange Schläge drauf haben (siehe auch longest Drive).

Luftschlag
Neudeutsch ein Schlag, bei dem der Ball angesprochen, aber nicht getroffen wurde. Der Luftschlag zählt als Schlag, obwohl der Ball nicht getroffen wurde, weil alleine schon der Versuch zählt. Hier findet man beim Golf leider auch immer wieder Leute, die dann diesen Schlag als „Probeschwung“ deklarieren, um keinen Strafschlag zu kassieren.