Wie lange „lebt“ ein Golfball?

Golfern sagt man ja vieles nach. Sie seien alt, geizig (wen es nicht um die eigene Ausrüstung geht), spießig. Und sie seien abergläubisch. Das (mit dem Aberglauben) allerdings haben alle Sportler wohl gemeinsam. Oder seid ihr nicht abergläubisch? 

Ich kenne Spieler, die ziehen ihre Schuhe immer in der gleichen Reihenfolge an. Andere packen ihre Tasche immer gleich. Ich bin da anders, ich habe, wenn ich genauer darüber nachdenke, nur zwei Dinge, die ich vor einer Runde Golf mache. 
Zum einen gehe ich vor einem Turnier nicht mehr in eine Trainerstunde, denn das habe ich einmal gemacht und das ging reichlichst in die Hose. Das damsls richtige und vor allem gutgemeinte „Du musst deine Schwungebene anders… “ hat in der Tat mittelfristig zu deutlich besseren Treffergebnissen bei mir geführt, doch in der Runde bei dem Turnier am Tag danach führte es zu einem Desaster. Schwungebene hin oder her. Ich gehe vor keinem Turnier mehr in eine Trainerstunde. Da müssen mindestens zwei Runden und/oder Rangeeinheiten zwischen liegen.

Aber die zweite Marotte habe ich erst in den letzten Monaten bekommen. Ich habe mich letztes Jahr bei einem vorgabewirksamen Turnier heruntergespielt und das mit einem einzigen Ball geschafft. Sprich, der Ball mit dem ich an Tee 1 abgeschlagen hate, war auch der, den ich an der 18 aus dem Loch geholt habe. Das hatte ich bis dahin noch nie geschafft. Also mit einem Ball über die Runde zu kommen. 
Da kam mir der Gedanke, den Ball beiseite zu legen. Ich kenne Leute, die machend as auch, lassen den Ball aber im Bag (aus Aberglauben). 
Ich habe den Ball damals raus genommen und zu Hause liegen. Nicht, dass ich den irgendwann mal ausversehen spiele (und dann wahrscheinlich in den Teich kloppe). Und so fing ich an, Bälle zur Seite zu legen, die mindestens eine Runde überstanden haben. Der Ball darf danach bei mir quasi in den Ruhestand. 
Wenn der Ball dann, so wie gestern geschehen, sogar 28 Bahnen „überlebt“ hat, dann hat er Recht dieses Privileg erworben. Und falls ihr Euch fragt, was für ein Ball das war: Ich habe seit ein paar Tagen Vice Pro (die Nachfolger der Flake Balls) Bälle im Gebrauch. 

DieViceProspielen sich gefühlt tatsächlich länger. Und das Gefühl habe nicht nur ich, sondern auch Andre, mein Kumpel, der die Bälle auch spielt und ein Handicap von irgendwas bei 4 Komma hat. Der muss es wissen. Und ich finde die Bälle sogar auch sonst deutlich besser als die Flake Balls letztes Jahr und auch als die Titleist Pro V1, die ich sonst spiele. Aber Bälle und deren Eigenschaften sind ein ganz anderes Thema. 

Also, wie ist es aber bei Euch? Wie lange spielt ihr einen Ball (wenn er nicht vorher kaputt geht)? Und habt ihr andere Marotten oder seid ihr frei vom Aberglauben? 

Ach ja, bisher haben es nicht viele Bälle (mit dem von gestern ganze drei), die eine ganze Runde (oder eben sogar mehr) bei mir überstanden haben. 
Die anderen Bälle sind bisher den natürlich Weg aller Golf-Bälle gegangen. Sie verschwanden in Teichen oder in tiefen Roughs.

Nur Golf findet man natürlich auch auf:

              und        

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.